Zum vierten Mal veranstaltet die Wacken Brauerei ihr Brauereifest. Zum ersten Mal jedoch über zwei Tage. Zusammen mit befreundeten Brauereien, stellt die Brauerei knapp 40 Biere bei diesem Sommerfest vor – eines besser als das andere. Als Fahrer hat man es da schwer. Umso mehr verwundert die Zusammenstellung der KFZ-Kennzeichen auf dem Parkplatz. Klar, die Schleswig-Holsteinischen Farben sind fast alle vertreten. Doch verwundert ist man über Rostock und Weinheim in Bayern schon. Das liegt vielleicht doch am Musikprogramm? Heute ist der Rocktag mit den Lokalmatadoren HARDBONE aus Hamburg sowie den Schweden-Mädels von THUNDERMOTHER.

Auf die Schwedinnen wartet heute noch der recht neue Fanclub, der den Mädchen ein selbstgemachtes Buch mit Briefen und Fotos ihrer Mitglieder überreichen dürfen.

Einlass ist um 17:00 Uhr, Beginn erst um 19:00 Uhr. So bleibt genug Zeit, sich zu orientieren. Nicht nur Getränke gibt es im Überfluss, auch speziell ausgesuchte Leckereien warten auf Verkostung. Burger, Waffeln oder Currywurst? Es ist kurz vor 19:00 Uhr, die beiden Geschäftsführer der Wacken Brauerei begrüßen gemeinsam mit “Wacken-Günni” Günter Jacobs, das derzeit schon anwesende Publikum. Lautstark gegen Krebs sammelt Spenden für eine Familie aus der Region, die ihre Mutter mit Mitte Dreißig an Krebs und durch einen Schlaganfall verloren hat. Mit den Spenden sollen die beiden Kinder in der Ausbildung unterstützt werden. Günni weist auch gleich noch darauf hin, dass nach dem Konzert eine von THUNDERMOTHER unterzeichnete Gitarre zu diesem Zweck versteigert wird.

HARBONE beginnen – wie gewohnt – kompromisslos. “This Is Rock´n´Roll”, gleich der zweite Titel des Sets, ist bei den Jungs Programm. Eine Stunde ist um, der Platz ist schon richtig gut gefüllt. “Grave Digger”, die Homage an die gleichnamige Band läutet den Schlussspurt ein. Bei “Walking Talking Sexmachine” animiert Sänger Tim Dammann das Publikum wie immer zum Mitsingen. “Barefly”, “Hellevator” als Vorgeschmack und der sprichwörtliche “Neckbreaker” beenden das reguläre Set. Mittlerweile ist nun der Rhythmus auch im letzten Bein angekommen.

Unterdessen holt das Seaside-Management den Fanclub in den Backstage-Bereich. Die Initiatorin des ganzen, Beatrix Stumpp, kann ihre Nervosität kaum verbergen. Das Geschenk wird übergeben und von den Mädels gleich begutachtet und für super befunden. In Gesprächen erfährt die Gruppe, das einen neue Scheibe in Planung ist. Ausreichend Titel sind schon eingespielt und nun befindet sich alles im Feinschliff. Ebenso erfährt die Gruppe, das Bassistin Majsan Lindberg nun offiziell fest zur Band gehört. Ihr Aushilfe-Status wurde nun umgewandelt in eine feste Mitgliedschaft in der Besetzung. Drumsticks werden signiert und dann geht es auch schon raus zum Gruppenfoto. Ihr Manger hat die Zeit im Auge und drängt zum Schluß. Zurück auf dem Gelände wird sich erst einmal ein Getränk gegönnt und über das gerade Erlebte geschnackt.

Das Thundermother-Konzert lässt es wieder an Nichts vermissen. 90 Minuten bewegen sich Sängerin Guernica Mancini, Gitarristin Filippa Nässil sowie Bassistin Majsan Lindberg wie ein Wirbelwind über die Bühne. Stillstand gibt es nicht. Schlagzeugerin Emlee Johansson bearbeitet das Hardbone-Drumset, als hätte sie nie ein anderes gehabt. Die Setlist lässt nichts vermissen. Beginnt das Set gleich mit dem Hit “Whatever”, spielt Filippa gleich danach bei “Cheers” wieder mit einer Bierflasche als Klangkörper. “It´s Just A Tease” fehlt im Set genauso wenig wie die anderen Hits “Hellevator” oder “Shoot To Kill”. Manager Michael Thissen schultert Filippa und trägt sie, weiterhin spielend, durch das weite Rund der Zuschauer über den Platz. “Fight for Rock´n´Roll” beschließt den Konzertabend während Günni sich schon im Hintergrund der Bühne bereit hält. Professionell hat er die Versteigerung der Gitarre im Griff, treibt die Zuschauer auf ein Gebot von 610,00 Euro. Filippa greift sich indes das Teil und spielt erst einmal ein Soli auf dem guten Stück. Ein Fan aus der Region zückt seine Kreditkarte und erhält den Zuschlag. Die Mädels legen noch eine signierte CD und ein signiertes Bandshirt oben drauf.
Bleibt zu hoffen, dass am folgenden Abend eine weiter Gitarre der Mädels sowie ein Bauzaun-Banner mit den Unterschriften aller Protagonisten genauso viel an Spendengeldern erzielen. Am folgenden Tag (Samstag, 07.09.2019) ist Lotto King Karl der Headliner des Abends und wird sicher auch seine Fanbase mitbringen.

Berichterstattung / PhotoCredits: Norbert Czybulka