Zuerst einmal, wer sind HARPYIE überhaupt?

HARPYIE ist eine im Jahre 2011 gegründete Folk-Metal Band, die aus ehemaligen Bandmitgliedern der Band COMANDER KEEN gegründet wurde. Die Band benannte sich nach der Harpyie, einem Fabelwesen der griechischen Mythologie. Die Thematik der Mythologie zieht sich auch durch die Lieder der Alben, als auch durch die Künstlernamen der Bandmitglieder. Über die Jahre entstanden fünf Alben, die von Release zu Release stärker wurden! „Die Band wächst mit jedem Album und dadurch auch ihre Erfahrung“, sagt Aello direkt zu Anfang des Interviews. Die aktuelle Scheibe der Band heißt “Aurora” und wurde 2019 veröffentlicht. Sie war zugleich der erste Chart-Erfolg für die Band (Platz 62 der deutsche Albumcharts). Zudem gab es zwei Single-Auskopplungen mit hochwertig produzierten Musik Videos.

In unserem Interview unterhalten wir uns mit Sänger Aello, Schlagzeuger Kayran sowie dem Backline-Tech Motombo.

Finden eigentlich derzeit Bandproben statt zu Zeiten der Corona-Pandemie oder wie handhabt Ihr das?

Aello: Nein! Das ist derzeit einfach nicht möglich. Auch wir müssen uns an das Kontaktverbot halten. Und die Gesundheit steht für uns alle im Vordergrund. Da gibt es keine Ausreden oder Ausnahmen.
Kayran: Anstelle der Bandproben arbeiten wir viel und intensiv von Zuhause aus. Viele Sachen lassen sich per Telefon oder über das Internet klären. Dass wir uns nicht treffen können ist Schade, aber zum Ergebnis kommen wir auch durch diese Art der Kommunikation.

 

Zuletzt war eine Co-Headliner-Tour geplant. Die “Zwielicht-Tour” zusammen mit VOGELFREY. Nachdem die Tour aufgrund der Pandemie verschoben werden musste, würde ich gerne wissen, was für Euch nun für ein finanzieller Schaden entsteht.

Alle Drei atmen tief durch.

Den Anfang macht Motombo. Er schlägt die Hände über dem Kopf zusammen: Also ich verdiene bis September kein Geld mehr. Ich habe zwar noch einen Notgroschen in der Hinterhand, aber der reicht auch nicht für einen ganzen Sommer. Alle Touren sind abgesagt, das Arbeiten bei Rock am Ring, dem Wacken Open Air oder auch auf dem Reload Festival. Das sind Gelder, die einfach wegfallen. Und diese finanziellen Löcher zu stopfen ist nicht gerade einfach.

Kayran: Die Cornona-Krise macht uns zu Verlierern der zweiten Reihe. Über diese spricht aktuell noch niemand und uns geht es noch nicht schlecht. Aber wir werden in einem halben Jahr nichts mehr haben! Und genau das macht uns Angst!

Aello: Die Einnahmen aus Merch-Verkäufen, Tour-Tickets und Festival-Shows fällt einfach weg und hinterlässt der Band ein großes Loch an Geldern, die für divere Dinge geplant waren.

Was ist für die Zukunft der Band geplant?

Aello: Vor einigen Wochen haben wir einen Podcast auf Spotify gestartet. In diesem reden wir als Band über Gott und die Welt, beantworten Fragen von Fans, reden über Themen die uns geschrieben werden, oder erzählen über Dinge, die im Hintergrund der Band ablaufen. Kayran: Die Idee zu dem Podcast kam von Aello. Aber ich glaube darüber nachgedacht haben wir alle schon mal und fanden die Idee super! Daraufhin haben wir uns direkt an die Umsetzung gemacht.

Nächstes Jahr wird HARPYIE zehn Jahre alt! Das wollen wir natürlich feiern. Wir hatten das Release eines Doppel-Albums geplant. Außerdem wollten wir ein eigenes kleines Happy-Birthday-Festival organisieren, um mit all unseren Freunden und Fans feiern zu können. Doch durch die fehlenden Einnahmen von Konzerten, Merch und Festivals ist das für uns nicht möglich.

Aello: Wir lassen uns unsere Träume aber nicht verbieten und schon gar nicht zerstören. Aus diesem Grund haben wir uns, trotz dieser schweren Zeiten, in Abstimmung mit unseren Fans entschieden eine Crowdfunding-Aktion zu starten, um dieses Projekt durchführen zu können. Das gesammelte Geld fließt komplett in die Albumproduktion ein. Das heißt, die Realisierung, die Veröffentlichung und die Vermarktung. Auch ein Musikvideo oder auch eine Special-Edition wären denkbar. Dazu brauchen wir erneut die Hilfe unserer Fans. Schon für zwei vorherige Projekte konnten wir ihre wahre Stärke spüren und hoffen auch in diesem Falle auf sie! Denn ohne unsere Fans wäre dieses Projekt nicht möglich.

Wann kann mit dem neuen Album dann letztendlich gerechnet werden?

Geplant sind 21 düstere Songs, und auch Partyknaller für den Frühjahr/Sommer 2021.

https://www.facebook.com/harpyien/videos/1734481756694575/

Wie können Eure Fans Euch denn nun unterstützen?

Aello: Helfen kann uns jeder! Es spielt keine Rolle, ob es eine Spende ist, ob Merch auf unserer Website gekauft wird (www.harpyien.de) oder ob sich an unserer Crowdfunding-Aktion beteiligt wird. Jede Hilfe ist willkommen. Durch den Kauf dieser Dankeschöns, in Form von Autogrammen, limitierten Unterstützer T-Shirts, Namen im Album-Booklet, signierte Schlagzeugfelle, VIP-Tickets für eine Albumrelease Show und noch vieles mehr, könnt Ihr uns unterstützen. Wir haben für jeden etwas dabei und hoffen auf einen schnellen Erfolg.

CROWDFUNDING LINK HARPYIE

Wir vom NIC- Nordmensch in Concerts Magazine bedanken uns bei Aello, Kayran und Motombo aus dem Harpyien-Horst für das Interview. Bleibt bitte alle gesund und munter und habt viel Erfolg mit Eurer Kampagne!