Heute treffe ich mich mit Christian Kind, dem Inhaber der legendären PLATTENKISTE Hamburg. Die Plattenkiste ist einer dieser Szene-Plattenläden, wie man sie aus alten Tagen kennt. Ein Kultladen, der weit über den Rand Hamburgs hinaus bekannt ist. Hier stöbert man gerne, hier findet man, wonach man sucht, aber hier findet man auch das, was man nicht gesucht hat. Hier erfährt der Kunde kompetente Beratung und eine herzliche Atmosphäre.

Hallo Christian, schön, dass wir beide uns einmal wiedersehen und gemütlich schnacken können. Heute plaudern wir einmal über Deine Plattenkiste und natürlich so gesehen auch über Dich selbst.

Also, wenn Du bereit bist, leg ich gleich mal los …

Christian: Hallo Stefanie! Schön, dass Du hier bist.

Die Plattenkiste an sich gibt es ja schon einige Jahrzehnte. Wie war das damals, seit wann hast Du den Laden übernommen und wie kam es dazu?

Christian: Oh, da muss ich etwas ausholen! Ingo’s Plattenkiste gab es schon mehr als 15 Jahre, als ich erst nach Hamburg gekommen bin. Zu dem Zeitpunkt hat Ingo selber schon gar nicht mehr den Laden geführt, sondern seine Frau Dagmar und ihr Sohn Daniel. Ich wurde schnell Stammkunde, und habe gelegentlich ausgeholfen, wenn größere Sammlungen bewertet und ausgezeichnet werden mussten.

Aus dem Aushilfsjob wurde ein Teilzeitjob und am Ende habe ich Vollzeit in der Plattenkiste gearbeitet. Als sich Dagmar aus dem aktiven Geschäft zurückgezogen hat und Daniel die Chance hatte, seinem eigentlichen Berufswunsch nachzugehen, kam die große Frage: „Chris, willst Du den Laden übernehmen?“ Da gab es für mich natürlich nur eine Antwort. Das ist nun auch schon über 8 Jahre her.

Plattenkiste - Plattenkiste15-1-von-1In der Plattenkiste bekommt man ja nicht nur Vinyl und CDs. Erzähl unseren Lesern, was einen erwartet, wenn man in den kleinen Plattenladen in der Gärtnerstraße in Hamburg eintritt. Ich für meinen Teil könnte mich dort Wochen einbuddeln und versinken.

Also, führe uns doch gedanklich einmal durch die Plattenkiste.

Christian: Ich wollte einen Laden, in dem ich mich wohl fühle; schließlich halte ich mich hier die meiste Zeit des Tages auf. Und ich hoffe, dass es möglichst vielen Kunden ähnlich geht. In einem Laden, der recht klein ist und der zudem noch viel Second-Hand-Ware im Sortiment hat, kann man nicht unbedingt gezielt eine Liste abarbeiten, sondern sollte sich ein bisschen treiben lassen und Lust zum Stöbern haben.

Neben Vinyl und CDs haben wir DVDs und Blu Rays im Laden und natürlich Merchandise! Aber hier muss ich ein bisschen vorwarnen! Ich bin ja selber ein Nerd und nicht alles was man bei mir an Figuren und Pappaufstellern sieht, kann man auch kaufen!

In der Musikszene Hamburg‘s bist Du mittlerweile echt bekannt wie ein „bunter Hund“. Man trifft Dich kontinuierlich auf Konzerten. Sprich: Nach Ladenschluss ziehst Du in die Hamburger Clubs und gönnst Dir auch Einiges live. Gibt es innerhalb der Woche eigentlich einen Tag, den Du ohne Musik begehst? Oder ist das gar nicht vorstellbar für Dich?

Christian: Ohne Musik? Haha … nein, ohne Musik geht bei mir gar nichts. Wenn ich die Haustür zuziehe, habe ich Kopfhörer auf, im Laden läuft eh Musik und nach Feierabend lege ich mir zu Hause Vinyl auf oder gehe in einen der schönen Hamburger Clubs für ein Konzert.

Wenn man nun seit so vielen Jahren täglich in einer Plattenkiste wohnt, hat man dann nicht das Gefühl, fast alles zu kennen? Ich meine, entdeckst Du für Dich selbst noch viel Neues?

Plattenkiste - Plattenkiste49-1-von-1Christian: Oh Gott, nein! Es gibt so unfassbar viele Veröffentlichungen jede Woche und noch so viele tolle Platten, die vor meiner Geburt aufgenommen wurden… da gibt es immer etwas Neues zu entdecken. Aber das sind bei mir immer so Phasen. Manchmal ist man einfach „satt“, da hat man keine Lust auf neue Musik. Dann müssen für ein paar Tage die Klassiker herhalten. Dann ist man nach einer Weile wieder „hungrig“ und sucht sich stunden- und tagelang durch Musikplattformen, um spannende neue Veröffentlichungen für seine Kunden und sich selbst zu entdecken.

Das ist aber auch das schöne an meinem Job. Die Kunden kommen nicht nur zu mir, um hier neue Bands zu entdecken, sondern kommen auch mit Tipps zu mir. Das ist ein ständiger Austausch.

Hast Du eigentlich Schwierigkeiten neue Alben direkt am Tag der Veröffentlichung zu bekommen?

Christian: Das ist sehr unterschiedlich. Manche Labels liefern so zeitig, dass man die Releases am Freitag bei Ladenöffnung gleich im Regal stehen hat. Andere timen das sehr knapp, so dass die Ware dann erst am Freitag oder Samstag ankommt. Schwierig wird es bei Firmen, bei denen man einen Mindestwert erreichen muss, bevor sie versenden. Das ist zwar nachvollziehbar, weil die Transportkosten sonst in keinem Verhältnis zur Liefermenge stehen, aber es ist natürlich schade, wenn man deshalb die Ware erst in der Woche darauf anbieten kann, wenn die nächsten Neuheiten schon anstehen.

Andererseits sind meine Kunden da in der Regel sehr entspannt. Wenn man mit offenen Karten spielt und erklärt, wie es zu der Verzögerung kommt, nehmen einem die Leute das nicht krumm und die wenigsten sind so ungeduldig, dass sie deshalb in größeren Läden kaufen, die diese Menge schneller erreichen.

Was sagst Du zur Tape-(Cassetten) Renaissance? Relevant für Dich bzw. die Plattenkiste?

Christian: Da steckt natürlich sehr viel Sentimentalität drin und ich bin selber immer noch ein Fan von Tapes, aber wirklich relevant ist die Kassette für das Geschäft nicht. Ich habe eine schöne Auswahl an MCs vom Hamburger Label Bound By Modern Age im Laden, aber auch immer wieder gebrauchte Schätzchen von Klassikern, wie Metallica, Motörhead und Co.

Bestseller sind aber immer noch die “Drei Fragezeichen” Hörspiele, egal ob gebraucht oder neu.

Schöne Erinnerungen aus der Plattenkiste. Erzähl mal! Da gibt es sicherlich einiges, an was Du Dich gerne zurück erinnerst. Auch finden bei Dir ja Release-Gigs statt. Welche Künstler bzw. Bands kehren bei Dir ein?

Christian: Haha … ja, eigentlich solltest Du hier ja heute eine schöne Release-Party mit unseren Freunden von Black Hawk erleben. Da hat uns die aktuelle Lage einen Strich durch die Rechnung gemacht. Es wäre die dritte Feier eines neuen Albums von den Jungs in der Plattenkiste gewesen. Aber auch andere Hamburger Metalbands sind bei uns zu Gast. Endseeker und 2nd Sight haben hier Pre-Listening Sessions veranstaltet und passend zur Jahreszeit, werden Ende des Jahres Herbstschatten hier ihr neues Album vorstellen!

Aber auch live sind bei uns in den letzten Jahren viele Künstler aus über 10 verschiedenen Nationen aufgetreten. Mein persönliches Highlight war unser 2jähriges Jubiläum in der Gärtnerstraße mit den Rescue Rangers aus Frankreich, Mangoo aus Finnland und Enos aus England. Am Ende haben alle Bands zusammen gejammed und ein Koch aus Trinidad & Tobago, der zufällig am Laden vorbeikam, hat sich das Micro geschnappt und Freestyle dazu gesungen. Der Sänger der Finnen hat das alles auf Video festgehalten und auf Youtube veröffentlicht.

Aber wir hatten auch andere tolle Gäste, wie Against Evil aus Indien, Coogans Bluff und unsere Freunde von Ohrenfeindt. Zuletzt war John Fairhurst bei uns, ein fantastischer Blueser aus England, der über zwei Stunden nicht nur wunderschöne Songs akustisch performed hat, sondern auch ergreifende Geschichten dazu erzählte.

Was mich besonders freut, ist, dass sich die Bands und Künstler hier offensichtlich sehr wohl fühlen. Mit vielen habe ich immer noch Kontakt und es sind zum Teil schöne Freundschaften entstanden. Manche sind bereits mehrmals bei uns aufgetreten.

Plattenkiste - Plattenkiste10-1-von-1Kommen viele neue Kunden in Deinen Laden oder lebt die Plattenkiste eher von den langjährig treuen Kunden? Wie ist Dein Publikum? Bunt gemischt oder eher schwerpunktmäßig aus dem Bereich Rock bzw. Metal?

Christian: Das ist eine ständige Entwicklung. Die Plattenkiste hat schon immer sehr von seinen Stammkunden gelebt, aber ich habe das Sortiment seit meiner „Übernahme“ immer mehr Richtung Rock & Metal verändert und entsprechend hat sich der Kundenstamm mitentwickelt. Natürlich habe ich noch eine Menge alter Stammkunden, die ich noch aus der Zeit kenne, bevor ich den Laden übernommen habe. Und die kaufen und bestellen auch Musik weit jenseits des Rock.

Aber ich freue mich, dass mittlerweile deutlich mehr Kunden aus der Hamburger Metalszene kommen und bei größeren Events (Headbangers Open Air, Hell Over Hammaburg u.a.) auch internationale Gäste gerne immer wieder vorbeischauen.

Bist Du selbst ein großer KISS-Fan? Wenn man bei Dir im Laden ist, sieht man doch vieles zu dieser Band.

Plattenkiste - Plattenkiste42-1-von-1Christian: Ach, das hat sich so verselbständigt! Natürlich bin ich Fan, aber die Deko im Laden ist dem nicht geschuldet. Viele Figuren sind von unseren guten Freunden aus dem Comic Cave, das fantastische Playset zu Love Gun war ein Geschenk von einem Freund, der ausgewandert ist und der fast lebensgroße Paul Stanley ist eine Dauerleihgabe von der Band Sloppy Joe’s. Wie Du siehst, man kann sich gar nicht dagegen wehren! 😉

Wir treffen uns ja gerade beide in der Zeit der Corona-Krise. Die Plattenkiste ist ebenso betroffen. Von einem auf den anderen Tag musstest Du Dein Ladenlokal schließen. Somit fällt die Laufkundschaft weg, von der Du ja lebst. Wie kann man Dir in dieser Zeit die Treue halten bzw. Dich unterstützen? Ist es möglich, online bei der Plattenkiste einzukaufen? Wie läuft das derzeit?

Christian: Ich habe zwar keinen eigenen Online-Shop, weil das bei dem Überangebot von Mailordern wenig Sinn macht, aber ich bin quasi 24/7 per Mail, Facebook und Instagram erreichbar. Ich nehme gerne Bestellungen entgegen, und versende weltweit. Außerdem haben wir eine Auswahl an Artikeln in unseren Shops bei Discogs und Amazon.

Als besondere Maßnahme während dieser Phase haben wir eine Crowdfundig Kampagne gestartet, bei der wir verschiedene T-Shirts, Pins, Shoppingbags und Gutscheine anbieten, um uns zu unterstützen!

Mein Lieber, ich finde dies ist ein guter Abschluss unseres Gespräches. Ich wünsche mir für Dich von Herzen, dass Du diese Krisenzeit einigermaßen gut überstehst und wir schon alle bald wieder in der Plattenkiste vorbeischauen können.

Wir hoffen, dass wir Euch Lesern einen kleinen Einblick in die Plattenkiste schenken konnten und bedanken uns bei Christian Kind für seine Zeit. Besucht doch einfach ab und an die Facebook-Seite der PLATTENKISTE Hamburg und setzt Euer Like, es lohnt sich 😉 Auf der Seite seid Ihr stets gut informiert. Auch findet Ihr dort die gerade neu eingetroffenen Shirts der Plattenkiste.

Durch dieses Interview führte: Stefanie Preuß (Herausgeberin u. Chefredakteurin NIC – NordMensch in Concerts)


Es folgt nun noch eine Galerie mit Impressionen aus der PLATTENKISTE HAMBURG. Viel Spaß beim Anschauen 🙂