Die Corona Krise macht auch vor einheimischen Plattenläden und Kultkneipen nicht Halt. Wir sprachen mit Sir Hannes (IDIOTS RECORDS, Dortmund) und Jörn (REMEDY RECORDS, Hamburg) über den aktuellen Stand und Gegenmaßnahmen, um weiterhin mit den Plattenläden am Start zu sein.

Eure Läden sind feste Instanzen in Sachen Plattenladen. Wie hat sich die Corona Krise auf den Laden ausgewirkt? War es ein plötzlicher Schlag oder eher ein schleichender Prozess?

Hannes: „Das war so ähnlich, als wenn du noch wie immer jede Woche für deine Freunde, unsere Kunden, 10 Kästen Bier bestellst und man muss die fast alleine austrinken. So war es nicht am Anfang der Corona Krise. Unsere Kunden sind fast alle noch gekommen, solange sie durften. Das sind halt Maniacs. Klar, es wurden schon Tag für Tag ein paar weniger.“

Jörn: „Remedy Records hatt zum ersten Mal seit 31 Jahren nicht nur sonntags, sondern die ganze Woche geschlossen. Das kam schon sehr plötzlich und so schnell hatten wir damit auch nicht gerechnet.“

Müssen sich Stammkunden Sorgen um die Existenz machen und wie viele Monate könnt ihr die Krise verkraften, ohne sich an den Abgrund zu bewegen?

Hannes: „Nein ich lebe ja seit Jahren 100% von der Musik, sonst dürfte ich gar nicht in der KSK sein. Der Idiots Records Laden ist mein Sprachrohr für meine Musik und andere Kulturen.

Natürlich muss der Laden seine laufenden monatlichen Kosten erwirtschaften um seine Existenz zu halten.“

Jöern: „ Wir sind weiterhin jeden Tag zu unseren normalen Öffnungszeiten im Laden und ihr könnt uns telefonisch unter 040 / 435353 erreichen falls ihr einen Termin mit uns ausmachen wollt um was abzuholen. Trotzdem sind die Umsätze natürlich komplett eingebrochen, ich hoffe das es demnächst wieder halbwegs normal weitergehen kann, sonst wird es haarig. Mehrere Monate halten wir das auf jeden Fall nicht durch. Was unser Label betrifft müssen wir die Entwicklung mal abwarten, die Veröffentlichung unseres nächsten Releases, dem neuen Album der Hamburger Rocker HARDBONE mit dem passenden Titel “No Frills” ist für den 08.05.2020 geplant, ich hoffe bis dahin sind die Läden wieder geöffnet.“

Hannes, du bist gerade dabei, einen Online Shop aufzubauen (was du eigentlich nicht wolltest). Wie läuft es zurzeit und gibt es dazu schon einige Infos?

Hannes: „Oh Hilfe, das wollte ich nie und was das für eine Arbeit ist, kann sich keiner vorstellen. Ich hatte ja schon Anfang der 80ziger mit der Anne, die Bassistin und meine Punk Rock Liebe von den Idiots einen Mailorder Vertrieb, aus unserem Schlafzimmer, da unsere ersten EP`s „SO4 und der BVB“ und „Schweine ins Weltall“ international so gute Kritiken bekamen, das wir unsere Singles mit Bands aus der ganzen Welt getauscht haben. Wir waren z.B. im „Maximum Rock `N` Roll“ größtes Punk Magazin aus den USA wochenlang in den Top 5 auch in den Studenten Radio Sendern. So dass auch sogar Jello Biafra von den Dead Kennedys und erste Single bestellt.Dann gab es einen riesigen Kassetten Markt – Du schicktest einen Song für einen Sampler in alle Länder wie z.B. Brasilien wo wir auch Kult Status haben und bekamst dann 10 Freiexemplare zum Verkaufen. So füllte sich unser Mailorder und unsere Regale im Schlafzimmer.. Bis ich dann im Februar 1987 meinen Laden „Idiots Records“ in Dortmund in der Münsterstrasse gegenüber von den Pornokinos eröffnete. Dann habe ich schleichend den Mailorder eingestellt, weil ich das viel besser fand, wenn man zusammen ein Kaffee oder Bier trinkt und über Musik philosophiert. Face to Face ! Der Shop ist seit dem 26.03.2020 online unter www.shop.idiotsrecords.com. Wir haben erst 10% von unseren Sachen darin, sind aber täglich dabei Sachen reinzustellen. Wir müssen ja auch noch Bier trinken…aber wir geben uns wirklich Mühe. Haben ja auch viele exotische Sachen.“

Jörn, du bist zusätzlich online Händler und kannst damit hoffentlich einiges kompensieren, was beim persönlichen Einkaufen in deinem Laden jetzt fehlt. Wie sieht es bei dir zur Zeit aus; machst du jetzt mehr Umsatz aus deinem Online Handel, oder schwenken viele eher zu Amazon & Co rüber?

Jörn: „Wir versuchen natürlich unseren Online Shop noch weiter zu pushen da das im Moment fast die einzige Chance ist Einnahmen zu generieren um unsere Mitarbeiter und alle laufenden Kosten weiter bezahlen zu können. Wer uns also unterstützen möchte kann gerne mal unter : www.remedyrecords.net gucken, dort gibt es für Freunde der harten und lauten Rockmusik alles an CDs, Vinyl, Merchandise etc. was das schwarze Herz begehrt. Als kleines Dankeschön für Euren Support haben wir unsere Versandbedingungen geändert, ab einer Bestellung von 30 € bekommt ihr eine CD unserer Wahl gratis mit ins Paket und ab einer Bestellung von 50 € verschicken wir innerhalb von Deutschland Portofrei und die gratis CD gibt es natürlich auch noch on Top.“

Hannes, wie denkst du generell über online Mailorder? Sind es eher Konkurrenten für die klassischen Plattenläden, oder ist hier auch eine Mischung aus beiden möglich?

Hannes: „Ich persönlich denke, dass so Konzerne wie z.B. Amazon die Kultur und den Einzelhandel sterben lassen. Jeder sollte sich überlegen dort zu bestellen. Das sind Konzerne die bezahlen keine Steuern, bekommen kostenlose Arbeitgeber vom Arbeitsamt, die hoffen eine Einstellung zu bekommen, was meistens vergebens ist, da nach 6-monatiger Laufzeit kein Festvertrag kommt, sondern die nächsten umsonst gestellten Kandidaten. Dadurch bekommen wir Geisterstädte ohne Kultur und Flair.Ich bin durch mein Musizieren viel unterwegs und immer auf der Suche nach interessanten Läden und Begegnungen.“

Jörn, was würdest du jemandem empfehlen, der ausschließlich einen klassischen Plattenladen hat und gerade dabei ist, einen Online Handel aufzubauen? Hannes ist ja gerade in dieser Situation.

Jörn: „Es ist extrem schwer sich mit einem Online Shop gegen die Big Player durchzusetzen, deswegen haben wir unseren Online Shop auch immer eher als Ergänzung zum Laden gesehen. Was uns ausmacht ist halt die Nähe zum Kunden und die persönliche und kompetente Beratung. Es ist großartig, wenn Unterhaltungen zwischen uns oder unter den Gästen entstehen, die sich vielleicht noch nie gesehen haben, aber durch die gemeinsame Leidenschaft sofort Gesprächsstoff finden. Bei Bands, die vor einem Gig in Hamburg den Weg zu Remedy finden, ist es nicht anders. Wir sind halt alle Freunde der gepflegten Stromgitarre und das Leuchten in den Augen ist bei allen gleich – DAS macht Metal, Punk und all die anderen lauten Sachen aus! Bei uns gibt es auf über 160 qm nicht nur CDs, LPs, Picture LPs, Singles, DVDs, Videos, Importe, Raritäten, Shirts, Poster, Merchandise, Konzerteintrittskarten etc. und einen weltweiten Bestellservice, sondern auch persönliche, individuelle Beratung und keine Bullshit Beratung! Es gibt für jeden die richtige CD / LP / DVD / BLU-RAY DISC und das wird auch sorgsam geprüft. Niemand soll den Laden verlassen und zu Hause feststellen, dass man einen Fehlkauf im Player hat.“

Neben dem Plattenladen betreibt ihr auch eine Metalkneipe. Wie geht ihr zur Zeit der Corona Krise damit um?

Hannes: „Das Cafe Banane habe ich schon seit vielen Jahren an Leute verkauft, die auch die Musik lieben, da ich es aus Zeitgründen nicht mehr selbst betreiben konnte.“

Jörn: „Unsere Metal Kneipe, das Night Light (Gerhardstraße 5, 20359 Hamburg ) musste im wahrsten Sinne des Wortes über Nacht schließen und es ist ungewiß, wann wir die Tür für alle durstigen und feierwütigen Rocker wieder öffnen dürfen. Das trifft uns noch härter, da hier die Einnahmen komplett auf Null gehen und alle Kosten aber weiterlaufen und die sind auf Hamburg St. Pauli nahe der Reeperbahn nicht gerade gering.“

Ihr seid auch musikalisch aktiv. In wie weit wirkt sich die Corona Zeit auf euch als Künstler aus? Herrscht eher Stille im Wald, oder wird es einen Song dazu geben, über den wir (hoffentlich in nicht allzu ferner Zukunft) diese Krise mit einem Schmunzeln abtun können?

Hannes: „Nein ich bin das Gegenteil vom Mainstream und mache nicht wie 1000 andere Flachbirnen einen Song darüber. Man sollte eher darüber nachdenken wie man Leute die z.B. obdachlos oder mittellos sind unterstützt.“

Joern: „Aktuell anstehende KneipenTerroristen, Torment und Motörment Konzerte müssen natürlich verschoben werden, aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Der KneipenTerroristen Gig im Volksparkstadion wird nachgeholt sobald die Fussball Ligen wieder spielen, das Böse Ostern Konzert in Lübeck ist erst mal auf den 19.06.2020 verlegt, das RuhrRockRausch wird im Herbst nachgeholt oder direkt um ein Jahr verschoben und so wird es sicher noch eine Zeit lang weitergehen. Selbiges gilt für unser Metal Bash Open Air das eigentlich am 01. und 02. Mai stattfinden sollte. Wir haben mit einigen Bands wie Ost+Front, Asomvel, V8 Wankers, Powerslave ( Iron Maiden Tribute ), Slayensemble ( Slayer Tribute ), Motörment ( Motörhead Tribute ) und natürlich den KneipenTerroristen schon folgenden Alternativ Termin abgeklärt : 05. und 06.06.2020. Wir hoffen natürlich das der Termin klappt und das alle Bands an dem Termin können aber sonst hätten wir auch noch den einen oder anderen Ersatz in der Rückhand.

Erst mal auf Eis gelegt ist auch die KneipenTerroristen CD zur Fussball EM 2020. Der Titelsong “Wembley wir kommen” sowie die 8 Unplugged Bonus Songs sind schon eingespielt und grösstenteils auch schon von mir eingesungen, aber mit der Verschiebung der EM auf Sommer 2021 verschiebt sich natürlich auch die Veröffentlichung der CD. Für die ganz harten Fans wird es die CD aber schon vorab bei Remedy Records und bei unseren Konzerten geben. Ansonsten nutzen wir die Zeit und schreiben neue Songs für`s nächste Album, ob wir uns dabei von Corona inspirieren lassen weiss ich noch nicht, vielleicht vom gleichnamigen Bier.“

Inwieweit können euch eure Stammkunden und Fans unterstützen?

Hannes: „Da bekommen wir sehr viel positive Resonanz – vielen Dank dafür!

Bleibt Gesund und helft Euch untereinander !“

Jörn: „SUPPORT YOUR LOCAL METAL DEALER !!!

Wir haben gerade ein paar exklusive und streng limitierte T-Shirt Motive vom Night Light und den KneipenTerroristen fertigen lassen um die Verluste etwas aufzufangen. Die Shirts gibt es natürlich auch unter : www.remedyrecords.net . Wenn Ihr uns also unterstützen möchtet stöbert in unserem Onlineshop und wenn die ganze Scheisse vorbei ist besucht uns bei Remedy Records, macht Party im Night Light, kommt zum Metal Bash, auf unsere KneipenTerroristen, Torment und Motörment Konzerte und feiert mit uns das Leben.

Wie ihr seht, ist aufgeben keine Option, wir sind im Moment vielleicht etwas ruhiger aber ganz sicher nicht still, lasst euch nicht unterkriegen und bleibt gesund, Prost aus Hamburg, Jörn und die KneipenTerroristen, Torment und Motörment, sowie das Team von Remedy Records / Rude Records, dem Night Light und dem Metal Bash !!!“

IDIOTS RECORDS
Rheinische Str. 14
44137 Dortmund
Tel: 0231-7214723

www.shop.idiotsrecords.com

REMEDY RECORDS
Stellinger Steindamm 2
22527 Hamburg
Tel. 040 435353

www.remedyrecords.net

Durch das Interview führte: Sebastian Radu Groß