Am 09.07.2019 gaben sich SANTA CRUZ aus Finnland die Ehre und spielten in der Nochtwache in Hamburg. So hieß es für mich, die Rockkluft einmal wieder anziehen und hin da. Es war das bisher einzige Headliner-Konzert, der neu formierten Gruppe, in Europa in diesem Sommer. Die Band hat in den letzten Monaten einen großen Wandel durchgemacht, nachdem es zu einem großen Streit auf der letzten US Tour kam, standen sie kurz vor der Auflösung. Am Ende war nur noch der Sänger übrig, der sich über die letzten Monate eine neue, wie ich finde, sehr starke Band aufgebaut hat. In der Nochtwache wurde ab 19:00 Uhr zum Einlass gebeten und es sammelte sich so langsam das Publikum im Club. Die Nochtwache ist ein sehr schöner, kleiner, aber feiner Club, der mit Liebe eingerichtet wurde. So hat man Plätze zum Sitzen, aber auch die Nähe zu den dort spielenden Bands. Ich habe mich an diesem Abend für die erste Reihe entschieden. Pünktlich um 20:00 Uhr startete der Gig mit einem lokalen Support-Act. Es spielten FLOWER RUSH aus Lüneburg. Ich war gespannt, was diese Band auf die Bretter bringt. FLOWER RUSH gibt es seit Mai 2018. In 2019 brachten sie ihr Debutalbum „YOUNGBLOOD“ auf den Markt. Sie spielen eine gute Mischung aus harten Rocksongs und und ruhigen – sagen wir einmal “Schmusesongs”. Es ist “Gute Laune Musik” mit eingehenden Klängen und mitsingbaren Textzeilen. So war es auch kein Wunder, dass das Publikum sofort mitging. Sie brachten wirklich Spaß und man war jetzt auch gleich fit für den Headliner des Abends. Jetzt war die Menge heiß auf SANTA CRUZ.  Es wurde kurz umgebaut, danach ging es sehr schnell weiter mit den Hauptakteuren des Abends. SANTA CRUZ sind zurück! Es war ein Feuerwerk an Songs, die sie uns mitbrachten. So stellten sie ihr neues Album vor, brachten aber auch ein paar alte Songs zum Besten. Insgesamt spielten SANTA CRUZ ein Set von 13 Songs über 60 Minuten und feierten damit eine einzige Party. Das Publikum blieb keinen Moment ruhig und es wurde sogar, Gott sei Dank, nur kurz gepoged. Headbanging war angesagt und Haare flogen von rechts nach links. Man musste sich schlichtweg bewegen bei diesem Sound. Wir können sehr gespannt sein auf das kommende Album von SANTA CRUZ. Es wird auf jeden Fall in meinem Plattenschrank landen. Archie Cruz hat eine verdammt gute Show geboten, bei der man manchmal das Gefühl haben konnte, dass seine Bandkollegen nur schönes Beiwerk sind. Nur ohne Drums, Bass und Gitarre funktioniert jedoch keine gute Band, die noch dazu Wert auf gute handgemachte Rockmusik legt. Alles in allem denke ich, dass die neuen SANTA CRUZ noch Zeit brauchen, um insgesamt noch enger zusammen zu wachsen. Auf jeden Fall war es ein toller Abend, der gute Stimmung mit sich brachte und nach Wiederholung schreit!

Berichterstattung / PhotoCredits: Andrea Da Silva Nolasco