Nachdem das Kieler Trio THE PINPRICKS noch am 07. März – kurz vor dem Pandemie-Chaos – ihre Release-Party des neuen Albums “Bait” feiern konnte, traf es sie mit Corona besonders hart. Beruflich stehen alle drei gerade im Regen. Musikalisch wollten sie gerade durchstarten und mit Konzerten und Festivalauftritten neue Fans gewinnen. Nach dem Sommer sollte es mit dem erspielten Geld wieder ins Studio gehen. Daraus wird nun bekanntermaßen nichts mehr.

Aber Kieler sind stur und Musiker kreativ. Zuerst wurde der geneigte Fan aufgerufen, vergünstigte Fanpakete in diversen Größen und Preislagen auf ihrer Homepage zur Unterstützung zu ordern. So entstand eine Win-Win-Situation für beide, die noch immer regen Anklang findet. (Schaut doch auch mal hier bei Toanol rein…)

Nun der zweite Streich. Wie die großen Bands es vorgemacht haben, wurde in Windeseile ebenfalls ein Geisterkonzert organisiert. Mit gut einer Woche Werbung auf alles Kanälen war der Erfolg eigentlich vorprogrammiert. Zu sehen sein sollte das Konzert auf Instagram sowie auf Facebook. Der Proberaum wurde ein wenig umgestaltet, zusätzliche Technik installiert und ein Testlauf auf einem privaten Kanal gefahren. Alles hat geklappt, so konnte es dann am Gründonnerstag pünktlich losgehen. Schon weit vor 8:00 p.m. waren über 60 Fans dauerhaft eingeloggt und warteten geduldig. Wie bei einem echten Konzert legte das Trio mächtig los. Wie bei einem “echten” Konzert hatten sie ihre Bühnenklamotten an. Gespielt wurden nicht nur neue Songs des gerade vorgestellten Albums, sondern auch alt gediente von der EP “Hunger”. Mit dem wohl bekanntesten ihrer eigenen Titel “Marionette” geht es gleich furios los. Die Setlist gibt alles her, was das Fanherz begehrt. Besonders freue ich mich über meine persönlichen Favoriten “No Exit” und dem Jimmy Hendrix Cover von 1969 “Foxy Lady”. Wie die Band diesen Klassiker interpretiert, ist einfach oberste Liga. Die Bildqualität ist nicht gerade Ultra-HD, aber das war auch nicht zu erwarten. Darauf kam es ja auch nicht an, die Musik sollte im Vordergrund stehen und das tat sie auch. Während bei Facebook keine Störungen auftraten, fiel bei Instagram kurzzeitig der Ton komplett aus. Ein findiger Techniker im Hintergrund konnte den Schaden umgehend lokalisieren und beheben. Über eine Stunde rockte Frontfrau Ronja Kaminsky mit ihren Mitstreitern Nils Degenhardt und Rico “Rakete” Kobarg. Zuschauer konnten parallel zum Konzert bei Toanol unter Angabe eines Losungswortes eines der oben beschriebenen Fanpakete gewinnen. Zu Redaktionsschluss stand der Gewinner leider noch nicht fest …
Wer das Konzert verpasst hat oder jetzt neugierig geworden ist, dem sei das “Archiv” ans Herz gelegt. Auf YouTube (siehe am Ende unseres Berichtes) ist das Konzert im Recall nun auch in hoher Auflösung zu sehen.

So geht Fanbindung, so geht Fanunterstützung. THE PINPRICKS haben gezeigt, dass Zusammenhalt bis ganz nach unten geht. Die Zuschauerliste zeigt, dass auch Musiker aus anderen regionalen Bands dabei waren. Vielleicht dürfen wir uns noch auf weitere Geisterkonzerte einiger anderer Local Heroes in dieser schweren Zeit freuen? Wir sind bereit und wären wieder dabei!

Berichterstattung: Norbert Czybulka